Standardsoftware oder Individualprogrammierung?

Unternehmen entscheiden sich bei der Wahl der einzusetzenden Software häufig für Standardsoftware. Warum auch nicht? Standardsoftware ist günstig in der Anschaffung und deckt in der Regel die meisten Anforderungen ab. In den meisten Fällen werden aber spezielle Anforderungen nicht oder nur unzureichend erfüllt. Hier wird meist entweder schweren Herzens darauf verzichtet oder die im Unternehmen üblichen und historisch gewachsenen Prozesse werden unter meist hohem Aufwand so angepasst, dass sie von der Standardsoftware unterstützt werden können.

Hier muss aber nicht immer unmittelbar sofort auf eine Kostengünstige Standardlösung verzichtet werden. Sollte nur ein kleiner Teil nicht bzw. nur umständlich mit einem Standardsystem abgebildet werden können.
Kann die Lösung auch eine Art von Individualsoftware  sein. Die Erstellung von Standardsoftware-Zusatzmodule.

Komplette Individualprogrammieren ist Individualsoftware meist hingegen exakt auf die Belange Ihres Unternehmens zugeschnitten und garantiert eine nahtlose Integration in Ihre Unternehmensprozesse. Sie passen also die Software Ihrem Unternehmen an und nicht umgekehrt. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Werkzeug so zu gestalten, wie Sie es benötigen und können beispielsweise bei betriebsbedingten Änderungen von Prozessen Ihre Software darauf abstimmen und erweitern lassen. Individualsoftware wächst mit Ihnen und Ihrem Unternehmen.

Erfolgreiche Unternehmen können sich nur durch Individualsoftware spezifische Wettbewerbsvorteile verschaffen. Individualsoftware ist der Schlüssel zum Erfolg, denn die Software ist im Unternehmen einer der wichtigsten Produktionsfaktoren. Individualsoftware ist nicht billig, doch der Nutzen übersteigt den Preis bei weitem, denn die exklusiv für Sie entwickelte Software kann Ihre Produktivität enorm erhöhen.